Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Diepholz e.V. und der Kreisfeuerwehr
Landkreis Diepholz

WIR HELFEN, WO ANDERE AUFGEBEN!

Der Landkreis Diepholz ist einer der acht größten Landkreise in Niedersachsen und erstreckt sich mit seinen knapp 2000 Quadratkilometern Fläche und seinen 220.000 Einwohnern zwischen Bremen und Osnabrück.

8000 Mitglieder in 107 Ortsfeuerwehren, 53 Jugendfeuerwehren und 21 Kinderfeuerwehren in 15 Kommunen gehören zum Verband. Mehr dazu kann man im Menüpunkt „Verband“ erfahren.

Die Kreisfeuerwehr mit ihren vielen Einheiten sind im Menüpunkt „Feuerwehren“ näher dargestellt. Eine wichtige zentrale Aufgabe ist die Aus- und Fortbildung unserer Mitglieder an den zwei Feuerwehr Technischen Zentralen in Barrien und Wehrbleck.

Auch die Kreisjugendfeuerwehr Landkreis Diepholz stellt sich hier vor unter Menüpunkt „Jugendfeuerwehren“

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern


Das Neuste vom Neusten

  1. 41. Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager 2024 in Kirchdorf


Die ersten öffentlichen Informationen zum Zeltlager sind Online.

Klick auf das Logo.

Kirchdorfer als Ausrichter geben ersten Einblick für die Teilnehmer. Sehr viele waren gekommen, um im Vorfeld die ersten Gegebenheiten für des geplanten Kirchdorfer Kreisjugendfeuerwehrzeltlager vom 22.- 30.06.24 zu sehen.
Am 26.05.2024 Veranstaltete die Kreisjugendfeuerwehr Diepholz den 44. Kreisjugendfeuerwehrtag. In diesem Jahr konnte man die Jugendfeuerwehr Diepholz als Ausrichter für dieses Event gewinnen. Am Schulgelände an der Schlesier Str. hatten Sie ein hervorragendes Gelände hergerichtet und eine Menge Abwechslungsmöglichkeiten für die Jugendlichen geboten. An den Wettbewerben […]
Die Feuerwehrwettbewerbe der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Diepholz findet am 6. Juli 2024 auf dem Marktplatz in Bruchhausen-Vilsen statt. Die neue Wettbewerbsübung, verspricht attraktive Wettbewerbe und viel Spannung für die Feuerwehrfreunde. Ein tolles Rahmenprogramm wird es für „Jung und Alt“ geben. SEIEN SIE DABEI ! Der […]
Neue Wettbewerbsbestimmungen hier zu ersehen. Hallo zusammen, Nach der Schulung/Einweisung am 14.03.2024 in Twistringen, stellen wir hier die überarbeitete Wettbewerbsbestimmungen 2024 zu Verfügung. Hier ist die Excel-Auswertungs-Datei. Wir wünschen viel Spaß beim üben und bei den Stadt- oder Gemeindewettbewerbe, wo diese Übung stattfinden wird. Cord Tinnemeyer […]
Die 24. Ausgabe der FIBZ ist jetzt ONLINE So groß war sie noch nie! Auf 72 Seiten berichten wir über den Feuerwehrbetrieb im Landkreis Diepholz aus dem Berichtsjahr 2023. Kreisfeuerwehr/-verband Landkreis Diepholz fertigt die jährlich erscheinende Zeitung über die Pressestelle Kreisfeuerwehr/-verband selbst. Die Berichte lieferten unsere […]

Kreisausbildung


Im Wandel der Zeit

Kreisausbildung

Seit 1970 wird im Landkreis Diepholz Ausbildung auf Kreisebene betrieben. Zunächst wurden nur der Grundlehrgang und Fortbildungslehrgänge für Trupp- und Gruppenführer durchgeführt. Um bei den damaligen Landesfeuerwehrschulen (LFS) mehr Lehrgangsplätze für Führungslehrgänge zu erhalten, verfügte der Niedersächsische Minister des Inneren 1978, dass auch Maschinisten-, Atemschutzgeräteträger- und Sprechfunkerlehrgänge in den Kreisen durchgeführt werden können.

In den beiden Brandabschnitten wurden Ausbilderteams gebildet, die die Ausbildung in den Feuerwehrtechnischen Zentralen Syke und Wehrbleck durchführen. 1997 wurden die Gebäude und das Gelände der Kreisabfallwirtschaft zur neuen FTZ Barrien (für Syke) umgebaut und in Dienst gestellt. Die alte FTZ Syke musste aufgrund von Platzmangel aufgegeben werden.

In den darauf folgenden Jahren wurden bei den FTZ’en so einiges umstrukturiert. Bei der FTZ Barrien wurde noch ein Hallen- und Bürotrakt angebaut. Die Kantine und ein Ausbildungsraum wurden vergrößert. Seit 2019 ist die FTZ Wehrbleck eine Baustelle. In drei Bauabschnitten soll so einiges an- und umgebaut werden. Man hat den Bauabschnitt zwei erreicht.

Von Anfang 2020 musste der Lehrgangsbetrieb in beiden FTZ’en wegen der Coronalage eingestellt werden. Hier stiegen Lehrgruppen auf Webinare um. Anfang 2021 gab es den ersten Online-Sprechfunklehrgang. Im zweiten Halbjahr 2021 startete man einen abgespeckten Lehrgangsbetrieb mit Begleitung eines Hygienekonzept.

Alle Ausbilder arbeiten ehrenamtlich. Die Aufgabe des Kreisausbildungsleiters wurde dem jeweiligen stellv. Abschnittsleiter übertragen.

Über die Jahre ist das Ausbildungsangebot noch um Tagesseminare, Wochenendseminare und Fortbildungen ergänzt und erweitert worden.

Aktuelles Webinare, Lehrgangs- Seminar- und Fortbildungsangebot:

Lehrgänge
  • Truppmannausbildung Teil 1
  • Truppmannausbildung Teil 2
  • Sprechfunker
  • Atemschutzgeräteträger
  • Technische Hilfeleistung
  • Maschinisten
  • Feuerwehren im Gefahrstoffeinsatz


Fortbildungen
  • Seminar für Jugendwarte
  • Seminar für Ortsbrandmeister
  • Fahrer-Sicherheitstraining
  • Wechselladertraining
  • Seminar für Gemeindeausbilder
  • Seminar Menschenführung
  • Seminar Atemschutznotfalltraining
  • Seminar Löschmittel / Löschverfahren
  • Seminar TH Multiplikatoren
  • Seminar für ELO-Gruppen (ELO-Ausblidung – Modul 2 – Online zu bestimmten Themen nach Einladung)


Seminare
  • Fortbildung Gerätewarte
  • Fortbildung Gruppenführer
  • Fortbildung Ortsbrandmeister
  • Fortbildung Feuerwehren im Gefahrstoffeinsatz
  • Fortbildung für ELO Gruppen (ELO-Ausbildung – Modul 1 – Standortausbildung
  • Fortbildung für Atemschutzgeräteträger (jährliche Fortbildung)
  • Fortbildung Menschenführung


Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz in Truppmannfunktion unter Anleitung.

Lehrgangsvoraussetzung: Mindestens 16 Jahre alt, Erste Hilfe Lehrgang (9 Doppelstunden); diese Ausbildung darf nicht älter als 3 Jahre sein!

Besondere Ausrüstung:Persönliche Schutzausrüstung einschl. Feuerwehr- Halte-/Sicherheitsgurt

Lehrgangsdauer: 70 Stunden (inkl. Erste-Hilfe-Lehrgang) – 4 Samstage und 2 Sonntage)


Lehrgruppenleiter:

  • KAB-Nord: Herbert Deters (Weyhe)
  • KAB-Süd: Guido Schruth (Barnstorf)

Ziel der Truppmannausbildung Teil 2 ist die selbstständige Wahrnehmung der Truppmannfunktion im Lösch und Hilfeleistungseinsatz sowie die Vermittlung standortbezogener Kenntnisse.Die Ausbildung wird durch die Orts- und Freiwilligen Feuerwehren geregelt und durchgeführt. Der Abschluss der Ausbildung erfolgt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung an der Feuerwehrtechnischen Zentrale.

Lehrgangsvoraussetzung: Truppmannausbildung Teil 1

Besondere Ausrüstung: Persönliche Schutzausrüstung einschl. Feuerwehr- Halte-/Sicherheitsgurt

Lehrgangsdauer: 80 Stunden in zwei Jahren

Prüfung an der FTZ


Lehrgruppenleiter:

  • KAB-Nord: Herbert Deters (Weyhe)
  • KAB-Süd: Guido Schruth (Barnstorf)


Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Übermitteln von Nachrichten mit Sprechfunkgeräten im Feuerwehrdienst.

Der Lehrgang kann nach der Truppmannausbildung Teil 1 absolviert werden.

Lehrgangsvoraussetzung: Truppmannausbildung Teil 1

Lehrgangsdauer: mind. 18 Stunden (s Samstage)


Lehrgruppenleiter:

  • KAB-Nord: Bernd Scharringhausen (Weyhe)
  • KAB-Süd: Thorsten Diers (Lemförde) und Natascha Meyer-Gaumann (Sulingen)


Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Einsatz unter Atemschutz.

Lehrgangsvoraussetzung: Truppmannausbildung Teil 1, Lehrgang Sprechfunker, mind. 18 Jahre, gültige G 26.3 Untersuchung

Besondere Ausrüstung: Persönliche Schutzausrüstung einschl. Feuerwehr- Halte-/Sicherheitsgurt, Atemschutzgerät und Atemanschluss (Atemschutzmaske)

Lehrgangsdauer: mind. 25 Stunden (2 Samstage und 1 Sonntag)


Lehrgruppenleiter:

  • KAB-Nord: Ralf Ebert (Bassum)
  • KAB-Süd: Hartmut Schorling (Schwaförden)


Digitale Alarmierung im Landkreis Diepholz

Wie sind die „Digitalen Meldeempfänger“ (DME)

  • momentan programmiert,
  • haben welche Display-Farbe bei welcher Alarmierung sowie Information
  • zu welchem Ton
  • und wie verhaltet ihr euch dann?!?


Klickt auf den jeweiligen DME und ihr hört den Ton dazu!

Dringender Alarm

  • Displaytext lesen
  • Schnellstmöglich das Feuerwehrhaus anfahren
  • Eile geboten (StVO auf der Anfahrt zum Feuerwehrhaus beachten)
  • Leib und Leben oder Sachwerte in Gefahr.

Nicht dringender Alarm

  • Displaytext lesen
  • Feuerwehrhaus langsam und in Ruhe anfahren
  • Keine Eile geboten (StVO auf Anfahrt zum Feuerwehrhaus beachten)
  • Keine Gefahr für Leib und Leben oder Sachwerte
  • Ggf. Sonder- und Wegerechte (durch drücken der Taste „Status 5“) bei der Leitstelle erfragen.

Informmations-Alarm

  • Display lesen und erst danach ggf. handeln!

Falls der Text aussagt, das Feuerwehrhaus anzufahren: Keine Eile geboten (StVO auf Anfahrt zum Feuerwehrhaus beachten)

Einsatz Abbruch-Alarm

  • Kein Einsatz mehr erforderlich!
  • Anfahrt zum Feuerwehrhaus (nach Örtlicher Vorgabe) abbrechen (StVO auf Anfahrt zum Feuerwehrhaus beachten)
  • Kein ausrücken oder anmelden (Status 3 oder 5) bei der Leitstelle
  • Ggf Einsatzfahrt (Sonder- und Wegerechte) abbrechen!

Monatlicher Probealarm

  • Alle DME’s im Landkreis Diepholz
  • Jeden ersten Samstag im Monat ist der Probealarm
  • Um 12:00 Uhr

Unwetterwarnanlage Niedersachsen

Waldbrandgefahrenmatrix

Graslandfeuerindex

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner