Kreisfeuerwehr und Kreisfeuerwehrverband Landkreis Diepholz

Drei Jahre Rückblick – Wahlen – Verabschiedungen – Ehrungen

Pünktlich eröffnete Kreisbrandmeister Michael Wessels die Dienstbesprechung. Seine Berichterstattung begann er mit einem Textausschnitt von einem Song von Ina Müller „Ich halt‘ die Luft an, bis alles wieder geht. Die Welt, wie ich sie kenn‘, sich einfach wieder dreht“

In der Zeit von 2019 bis heute ist so Einiges passiert, was die Kommunen und Landkreisverwaltung mit ihren Feuerwehren und Einheiten der Kreisfeuerwehr so richtig forderte. Die Corona-Zeit ließ die Dienste in allen Bereichen der Feuerwehr ausfallen und die Einsätze mussten mit einer extra persönlicheren Schutzausrichtung gefahren werden. Aber auch der Klimawechsel und die Naturkatastrophen halten in Deutschland weiterhin an und wir waren hier und da dabei. Wir haben in den drei Jahren so Einiges an Einsätzen gehabt! 2019 mussten 2041 Einsätze gefahren werden (Brandeinsätze: 1133 Einsätze, Technische Hilfeleistungen: 839 und Gefahrguteinsätze: 69 Einsätze); 2020 waren es 1861 Einsätze (Brandeinsätze: 825 Einsätze, Technische Hilfeleistungen: 940 und Gefahrguteinsätze: 96 Einsätze), 2021 wurden 1493 Einsätze (Brandeinsätze: 723 Einsätze, Technische Hilfeleistungen: 647 und Gefahrguteinsätze: 123 Einsätze) gefahren.

Man blickte auf weitere Anschaffungen für die Kreisfeuerwehreinheiten zurück. So konnten die Feuerwehr-Technischen Zentralen mit ihren Logistikgruppen jeweils einen Gerätewagen-Logistik mit Kran in den Dienst nehmen. Die neu aufgestellte Drohnengruppe, mit ihren drei Drohnentrupps, bekamen ihre Drohnen vom Landkreis übergeben. Sie haben bis heute ca. 280 Einsätze gefahren.

Bei den größeren Einsätzen blickte man den Altenheimbrand in Syke, Seniorenheim Landhaus Barrien bei Sulingen, den Großbrand bei der Firma GAR in Nordwohlde, Lagerhallenbrand in Twistringen/Mörsen und den Großbrand von ehemals Weser-Feinkost in Syke zurück. Es wurden auch die Fachbereiche vom Gesundheitsamt und Veterinärdienst in manchen Bereichen mit den Kreisfeuerwehreinheiten unterstützt.

Kreisbrandmeister Wessels bedankt sich bei allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für ihre ehrenamtliche Arbeit, für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Diepholz und Umgebung.

Kreisausbildungsleiter Nord Thomas Meyer berichtet, dass in beiden Brandschutzabschnitten im Jahr 2019 75 Lehrgänge, Fortbildungen und Seminare durchgeführt wurden, coronabedingt konnten 2020 nur 20 und 2021 nur 23 Hauptlehrgänge stattfinden. Insgesamt haben in diesen drei Jahren 2109 Lehrgangsteilnehmer am Ausbildungsbetrieb teilgenommen. Im Landkreis Diepholz sind wir mit der jährlichen Leistungsprüfung wieder auf Stand und somit sind 1351 Geräteträger tauglich und einsatzbereit. Die Kreisjugendfeuerwehr, Kinderfeuerwehr, Brandschutzerzieher, Sicherheitsbeauftragte, Pressewarte, Stadtatemschutzwarte haben ebenfalls in 2019 ihre Seminare in unseren Räumlichkeiten abgehalten, 2020 und 2021 war dies nicht möglich. Um dieses Ausbildungsangebot zu ermöglichen leisteten unsere 152 Ausbilder und Köche in den 3 Jahren 12698 ehrenamtliche Stunden.

Kreisjugendfeuerwehrwart Ronald Hoffmann, berichtet über einige Aktivitäten aus dem Bereich der Kreisjugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr. Wir hoffen, dass im nächsten Jahr das Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager wieder stattfinden kann.

Zum Tagesordnungspunkt ausgeschiedene und neue Funktionsträger aus den Ortsfeuerwehren, Freiwilligen Feuerwehren, sowie Kreisfeuerwehreinheiten, von 2019 bis Ende 2021, berichtet Abschnittsleiter Nord Hartmut Specht über viele Veränderungen. Er bedankte sich bei ihnen für die ehrenamtliche Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren, für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Diepholz und darüber hinaus!

Kreisbrandmeister Michael Wessels
Stellv.Abschnittsleiter Nord und Kreisausbildungsleiter Thomas Meyer
Kreisjugendfeuerwehrwart Ronald Hoffmann
Abschnittsleiter Nord Hartmut Specht

Norbert Warnke löst Uwe Stubbemann ab

Viele Ehrungen der letzten drei Jahre

Nach dem Motto von Landesfeuerwehrverband Niedersachsen „Feuerwehr – Team, Talent, Technik!“, begrüßte der 1. stv. Vorsitzender Norbert Warnke die anwesenden Führungskräfte der Feuerwehren und die Gäste. Er berichtet über Aktivitäten vom Kreisfeuerwehrverband (KFV) im Zeitraum von 2019 bis 2021 in Kurzform. Wir haben in den Fachbereichen, sowie im Vorstand einige Zusammenkünfte in Präsenz und Online gehabt. Die Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband ist sehr gut.

Den Tagesordnungspunkt „Wahlen“ übernahm Horst Hoffschneider. Als erstes stand die Wahl für den Vorsitzenden des KFV auf der Tagesordnung. Uwe Stubbemann kandidierte aus privaten Gründen nicht mehr. Vorgeschlagen wurde Norbert Warnke aus Weyhe, der mehrheitlich gewählt wurde. Auch die Funktion zum 1. stv. Vorsitzenden musste neu besetzt werden, da Norbert Warnke jetzt den Vorsitzenden übernimmt. Hier wurde Klaus Vehlber aus Barnstorf vorgeschlagen und mehrheitlich gewählt. Die Funktion zum 2. stv. Vorsitzenden musste auch neu besetzt werden, da Horst Hoffschneider sich aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl stellte. Hier wurde Cord Tinnemeyer aus Brinkum vorgeschlagen und mehrheitlich gewählt. Auch die Geschäftsführerin Bianca Lüers-Koldewey ließ sich nicht wieder aufstellen. Hier gibt es leider noch keinen Vorschlag, so dass diese Stelle erst einmal vakant bleibt. Zum stv. Geschäftsführer wurde Heinfried Melloh aus Sulingen vorgeschlagen und mehrheitlich gewählt.

Kreisjugendfeuerwehrwart Ronald Hoffmann, 1. stv. Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Treichel und 2. stv. Kreisjugendfeuerwehrwartin Anja Kalusche wurden bei der Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr gewählt und wurden bei dieser Versammlung mehrheitlich bestätigt. Kreisbrandmeister Michael Wessels ernannte anschließend Ronald Hoffmann kommissarisch zum Kreisjugendfeuerwehrwart.

Auch die Haushaltslagen, die vom stv. Geschäftsführer Heinfried Melloh von den letzten drei Jahren vorgelegt wurden, wurden mehrheitlich von der Versammlung bestätigt.

Danach wurden einige langjährige Führungskräfte von den Freiwilligen Feuerwehren und Kreisfeuerwehreinheiten mit einem Präsent dankend verabschiedet. Man verabschiedete sich auch von Uwe Stubbemann, Horst Hoffschneider und Bianca Lüers-Koldewey aus dem geschäftsführenden Vorstand des KFV.

1.stv. Vorsitzender Norbert Warnke
2.stv. Vorsitzender Horst Hoffschneider
stv. Geschäftsführer Heinfried Melloh

Unter Tagesordnungspunkt Ehrungen, wurden folgende Feuerwehrmitglieder geehrt:

Ehrungen über den Landesfeuerwehrverband (LFV):

  • Ehrennadel des LFV in Bronze
    • Bianca Lüers-Koldewey
  • Ehrennadel des LFV in Silber
    • Bernd Scharringhausen
    • Guido Schruth
    • Matthias Thom
    • Frank Ahlers
  • Ehrennadel des LFV in Gold
    • Rolf Bollhorst
    • Heinrich Meyer-Hanschen

Ehrungen über den Deutschen Feuerwehrverband (DFV):

  • Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze
    • Bernd Marquardt
    • Lutz Budelmann
  • Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber
    • Uwe Stubbemann
    • Michael Wessels
    • Norbert Warnke
  • Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold
    • Hartmut Specht
Ehrungen LFV – v.l.n.r. Heinrich Meyer-Hanschen, Bianca Luers-Koldewey, Matthias Thom, Guido Schruth, Bernd Scharringhausen, Frank Ahlers und Rolf Bollhorst
Ehrungen DFV – v.l.n.r. Uwe Stubbemann, Bernd Marquardt, Lutz Budelmann, Hartmut Specht, Norbert Warnke und Michael Wessels
Volker Meyer
Marcel Scharrelmann
Dr. Marco Genthe

Grußwort der Gäste

Stellv. Landrat Volker Meyer überbrachte die herzlichen Grüße von der Landkreisführung und stellte in den Vordergrund, dass der Bereich Feuerwehr sehr wichtig sei und man habe immer eine sehr gute Zusammenarbeit. Es wird versucht auch auf Landesebene viel in der Sicht auf den Weg zu bringen und zu erreichen. Auch Marcel Scharrelmann schloss sich den Worten an und gab zu verstehen, dass mit den Helfern an der Front gesprochen wird, anschließend plant und versucht gute Ergebnisse zu erzielen. Dr. Marco Genthe konnte auch eine sehr gute Zusammenarbeit bescheinigen und freut sich auf die weitere und sehr gute Zusammenarbeit. Andreas Meyer (Leiter Einsatz Polizeiinspektion Diepholz) bedankt sich für die sehr gute Zusammenarbeit, die sehr wichtig ist. Notfallseelsorgerin und Pastorin Meike Müller, dankte für die sehr gute Zusammenarbeit. Sie gab noch einmal einen kleinen Rückblick von den Webinaren zum Thema Notfallseelsorge im Bereich der Feuerwehr. Sie wünscht allen Feuerwehrangehörigen immer eine gute und gesunde Rückkehr von den Einsätzen.

Schlusswort

Zum Schluss bedankte sich Klaus Vehlber bei der Landkreisführung und der Verwaltung. Mit besonderen Dank an die Mitarbeiter vom Fachdienst Bevölkerungsschutz, an die Mitarbeiter der Feuerwehr-Technischen Zentralen, an die Kreisfeuerwehrführung und den Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes, sowie den Feuerwehrmitgliedern und die Feuerwehrfreunde im Landkreis Diepholz und Umgebung.

Andreas Meyer
Meike Müller

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner